Geschichte

1885 - 2015 130 Jahre Gärtnerei Milius

August /September 1885
Gründung der Gärtnerei als Kunst und Handelsgärtnerei
durch Obergärtner Reinhard Ewald Milius (1860 -1950)
Aufbau der ersten Gewächshäuser bis zur Jahrhundertwende
Das Bild entstand in den 20er Jahren

 



1950 - 1972
Leitung der Gärtnerei durch die Enkeltochter
Margarethe Händler

Mitte 50er Jahre wurde ein neues Gewächshaus gebaut

 

ab 1972 Leitung durch den Urenkel Hans Händler, Modernisierung nach den damaligen Möglichkeiten
ab 1988 Ururenkel Jörg tritt in den Betrieb ein
ab 1990 Jörg legt die Gärtnermeister- und die Friedhofsgärtnermeisterprüfung ab, Umbau der Gärtnerei vom vorwiegend selbstproduzierenden Betrieb zur "Kunst- & Handelsgärtnerei" mit einem den Bedürfnissen der Umgebung angepassten Angebot. Im Vordergrund stehen Handel und Dienstleistung, Produktion wird, soweit es sinnvoll ist, weitergeführt.
Die vorhandenen Anlagen wurden ausgebaut und modernisiert, so das heute der Verkauf von Schnittblumen auf 50 m⊃2;, von Grünpflanzen auf 100 m⊃2;, Stauden und Gehölzen auf 200 m⊃2; und Saisonpflanzen auf ebenfalls 200 m⊃2;; stattfinden kann.
ab 1993 begannen wir mit der Pflege von Gräbern
1995 - 2004 führte der Betrieb das Qualitätszeichen des Zentralverbandes Gartenbau "Geprüfter Fachbetrieb Endverkauf"
1997 wurde die Verkaufsfläche für Schnittblumen deutlich erweitert
und beträgt jetzt über 50 m⊃2;.

Am 01.01.2002 übernahm Jörg Händler die Firma und führt nun die Familientradition fort.
2005 bekam der Betrieb das Qualitätszeichen des Zentralverbandes Gartenbau "Überprüfter Fachbetrieb Friedhofsgärtnerei" verliehen.

Seit 2007 wird mit der hoheitlichen Arbeit auf dem Friedhof Kirschau ein neuer Weg beschritten. Diese Arbeit fügt sich fachlich gut in das bestehende Konzept ein und ergänzt das Leistungsangebot. Der Anteil der Grabpflege und Grabgestaltung nimmt ständig und ermöglichte es, drei neue Teilzeitstellen zu schaffen.

Zurück

Weiter

© Jörg Händler 1998 -2017